therapieangebote

Therapieangebote

Wir möchten Ihnen hier einen Überblick über die in unseren Praxen angebotenen Therapieformen geben.

* = Erstattung dieser Leistung durch die gesetzlichen und privaten Kassen bei Vorlage einer entsprechenden ärztlichen Verordnung.

Dachau Physioteam

Physio Team
Brunner & Partner

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
8.00 Uhr bis 13.00 Uhr Montag bis Donnerstag 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr und nach Vereinbarung

Zu unseren Standorten

Unser Therapieangebot

* Allgem. Krankengymnastik

Krankengymnastik ist ärztlich verordnete Bewegungstherapie, es gibt aktive und passive Formen. Passive Bewegungsübungen erfolgen durch den Therapeuten ohne eigenes Zutun des Patienten. Ziele sind hier u. a. Kontrakturprophylaxe und Wahrnehmungsfähigkeit des Patienten unter Berücksichtigung der Schmerzgrenze. Aktive Bewegungen werden unter Anleitung des Therapeuten durchgeführt.

Indikationen sind schmerzhafte Gelenkerkrankungen, Erkrankungen der Wirbelsäule, Überlastungen von Muskeln und Sehnen, Erkrankungen des zentralen Nervensystems, innere und rheumatische Erkrankungen uvm.

* Krankengymnastik nach Bobath / Erwachsene

Krankengymnastik ZNS
zur Behandlung von Bewegungsstörungen des zentralen Nervensystems von Kindern und Erwachsenen versteht sich als Therapieform, die unter der Berücksichtigung sensomotorischer Ausfälle Bewegungsmuster verbessern kann. Die Zielsetzung ist hier: Spastikhemmung, Normalisierung der Muskelspannung, Förderung von Ausdauer, Stabilität, Geschicklichkeit und Koordination

Bobath/PNF für Erwachsene
kommt zum Einsatz bei neurologischen Schädigungen nach Abschluss der Hirnreife, z. B. Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Querschnittlähmung, Multiple Sklerose. Der Therapieansatz besteht im Abrufen und Anbahnen von in der Kindheit erworbenen und gespeicherten Bewegungsabläufen.

* Vojta Therapie für Erwachsene und Kinder (nur in Dachau)

Mit dem therapeutischen Setzen bestimmter Reize in verschiedenen Ausgangsstellungen werden elementare Bewegungsmuster bei angeborenen oder erworbenen Schädigungen des zentralen Nervensystem und des Bewegungsapparat wieder aktiviert.

Durch diese Anwendung werden bei Patienten jeden Alters die für die spontane Bewegung im Alltag benötigten Muskelfunktionen, besonders an der Wirbelsäule, aber auch an Armen und Beinen, an Händen und Füßen sowie im Gesicht angeregt.

Die grundlegenden Bestandteile der menschlichen Aufrichtung und Fortbewegung, wie das Gleichgewicht in der Bewegung, die Aufrichtung gegen die Schwerkraft und das zielgerichtete Greifen und Schreiten der Extremitäten, werden wieder zugänglich und nutzbar gemacht.

Von diesem breiten Wirkungsspektrum profitieren Patienten jeden Alters, z. B. bei zerebralen oder peripheren Paresen, Skoliosen der Wirbelsäule, Hüftgelenksdysplasien und –luxationen, orthopädisch/traumatisch relevante Schädigungen der Extremitäten uvm.

* Brügger Therapie

basiert auf speziellen Übungen zum Erlernen einer aufrechten Körperhaltung mit ggf. Korrektur der Körperstatik und Lösung von Muskel- kontrakturen, ausgelöst durch Fehlbelastung von Wirbelsäule und Gelenken. Eine genaue Analyse der Bewegungen und Körperhaltung, die zur Störung bzw. zu Schmerzen im Bewegungssystem geführt haben, ist Grundlage der Krankengymnastik nach Dr. Brügger.

* McKenzie Konzept

Das McKenzie Konzept ist eine Behandlungsmethode für Bandscheibenprobleme. Ein diagnostisch relevantes Phänomen ist die im Laufe der Therapie auftretende Schmerz-Zentralisation. Der Schmerz zieht sich dabei abschnittsweise und anhaltend aus den Extremitäten zurück und kann in der Nähe der Wirbelsäule stärker lokalisiert werden.

* Manuelle Therapie (Kaltenborn / Evjenth und Maitland)

ist eine manuelle Untersuchungs- und Behandlungstechnik, die dazu dient Dysfunktionen am Haltungs- und Bewegungsapparat zu beheben. Sie ist eine gelenkschonende Therapie und beinhaltet aktives und passives Dehnen verkürzter muskulärer und neuraler Gewebe- strukturen sowie falls erforderlich auch gezielte Gelenkmobilisationen. Die Beurteilung der Funktion oder Dysfunktion der Gelenke und der umliegenden Muskeln, Sehnen und Bändern im Bereich der Wirbelsäule und Extremitäten bestimmt den Einsatz der therapeutischen Griffe, um die Funktionen in allen Ebenen wieder herzustellen.

* O. M. nach Cyriax

Kern der Manuellen Therapie nach Cyriax ist die intermittierende Spezialmassage - die Querfriktionen - der Sehnenübergänge, um Schmerzzustände, Adhäsionen des Gewebes und Ödeme zu beseitigen bzw. diesen vorzubeugen.

* Manuelle Lymphdrainage

stimuliert das gesamte Lymphsystem durch spezielle Massagegriffe und fördert den Abfluss von gestauter Gewebeflüssigkeit (Ödeme). Spezielle Kompressionsbandagierungen im Anschluss an die manuelle Lymphdrainage sichern und erhalten den entstauenden Effekt der Behandlung.

* klass. Massage, Bindegewebsmassage

Klassische Massage:
Mit der klassischen Massagetherapie werden Verspannungen und Verhärtungen in der Muskulatur und verschiedenen anderen Gewebe- strukturen bearbeitet. Durch die Klassische Massagetechnik entsteht eine verbesserte Durchblutungs-, und Stoffwechselsituation, die sich positiv auf Bereiche wie z.B. Haut, Sehnen, Muskulatur und Faszien auswirkt.

BGM Bindegewebsmassage:
Die Bindegewebsmassage ist eine manuelle Reiztherapie. Es werden hierbei Haut-, Unterhaut- und Faszientechnik zur Behandlung der Bindegewebszonen eingesetzt. Über den kuti-viszeralen Reflexbogen wird dabei eine nervös-reflektorische Reaktion auf innere Organe, den Bewegungsapparat und die Haut ausgelöst.

* Kiefergelenksbehandlung

Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD) bezeichnen die Folgen der Fehlstellung zwischen Schädel und Unterkiefer. Auftretende Symptome wie Gesichtsschmerzen, Schwindel, Halswirbelsäulenproblemen aber auch Tinnitus und Kopfschmerzen können therapeutisch mit Manueller Therapie, Osteopathie und detonisierenden Maßnahmen erfolgreich behandelt werden. Hier erfolgt häufig eine enge Zusammenarbeit mit dem behandelnden Kieferortopäden oder Zahnarzt.

* Skoliosetherapie

Skoliosetherapie für Kinder und Erwachsene
Skoliose ist eine Wachstumsdeformität der Wirbelsäule mit fixierter seitlicher Verbiegung, Drehung der einzelnen Wirbelkörper um die eigene Achse und Versteifung des betroffenen Abschnittes. Sie entwickelt sich im Laufe des Körperwachstums, zwischen dem 7. und dem 16. Lebensjahr. Anhand des Röntgenbildes und anhand von Messmethoden kann die Schwere einer Skoliose in Winkelgraden ausgedrückt werden.

leichte Skoliose: - 40 °
mittelschwere Skolioe: 40 - 60 °
schwere Skoliose: 60 - 80 °


Physiotherapeutische Behandlung in Anlehnung an das Schrothprinzip. Nach vorausgegangenem Befund wird die Wirbelsäule entsprechend gestreckt und entdreht. Die erreichte Aufrichtung wird unter der Übung gehalten und muskulär stabilisiert, wobei eine bestimmte Atemtechnik den Korrektur- und Trainingsablauf unterstützt. Anleitung zum regelmäßigen häuslichen Übungsprogramm.

* Schlingentisch

Ein Schlingentisch ist eine metallische, stabile Vorrichtung welche zur physiotherapeutischen Mobilisation und Stabilisation, sowie zur Schmerztherapie eingesetzt werden kann. Der Patient wird auf eine fixierte Liege unter dem Schlingentisch in verschiedenen Ausgangs- stellungen gelagert.

* Wärme- und Kältetherapie

Die klassische Thermotherapie erfolgt mittels Fango, Heißluft oder Eisbehandlung.

* Elektrotherapie

Als Elektrotherapie wird die medizinische und physiotherapeutische Anwendung von elektrischem Strom bezeichnet. Es gibt mehrere unterschiedliche Verfahren, denen gemeinsam ist, dass Gleich- oder Wechselstrom durch den Körper fließt.

* Ultraschalltherapie

Die Ultraschalltherapie ist ein Teilbereich der Physikalischen Therapie bzw. der Elektrotherapie. Sie beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschallwellen.

TRX

TRX Suspension Training ist ein hoch effektives Ganzkörpertraining unter Einsatz eines nicht elastischen Gurtsystems, bei dem das eigene Körpergewicht als Trainingswiderstand (sowohl im Stehen als auch im Liegen) genutzt wird. Einzelne Muskeln werden nie isoliert, sondern immer in der ganzen Muskelkette beansprucht. Die Verbesserung des inter- und intramuskulären Zusammenspiels steht im Fokus.

Fußreflexzonentherapie

Hier werden über genau definierte Reflexzonen an der Fußsohle Reize gesetzt, die sich positiv auf die betroffenen Körperregionen und die dort vorhandenen Befindlichkeitsstörungen auswirken und den Organismus harmonisieren.

Osteopathie (nur in der Praxis Hermann-Stockmann-Str. 10)

Das Grundkonzept wurde 1874 von dem amerikanischen Mediziner Andrew Taylor Still entwickelt und bezieht sich auf die drei Bereiche: parietales Systeme (Muskeln, Bänder, Nerven, Knochen etc.), craniales System (Schädel) und viscerales System (innere Organe)
Die Osteopathie ist eine ganzheitliche manuelle Behandlungsmethode, die Gesundheit als ein Gleichgewicht aller Körpersysteme (Muskeln, Knochen, Gelenke, innere Organe und Körperflüssigkeiten) versteht.
Der Osteopath spürt mit den Händen Bewegungseinschränkungen und -störungen auf und versucht, diese gezielt zu lösen. Das Ziel ist die Selbstheilungskräfte des Patienten in den betroffenen Geweben zu aktivieren und diese drei Systeme im Körper dabei ins Gleichgewicht zu bringen und damit die Körperfunktionen zu verbessern.
Ausbildungsdauer: 5 Jahre

Cranio-sacral-Therapie

Ausgangspunkt der Diagnose und Therapie ist der Craniosakral-Rhythmus, der aus osteopathischer Sicht wie der Herz- und Atem- rhythmus, ein eigenständiges System darstellt und den Stoffwechsel des Organismus und jede einzelne Körperzelle beeinflusst. Die Craniosakral-Therapie spürt Dysfunktionen in diesem System auf und versucht diese zu normalisieren.

Akupunktur (nur in der Praxis Hermann-Stockmann-Str. 10)

Die Akupunktur zielt auf die Beeinflussung des energetischen Potentials des Menschen. Auf topografisch definierten Leitbahnen unter der Haut fließt ein lebenserhaltende Energiestrom (Qi). Ziel der Behandlung ist es über die Akupunkturpunkte dieses Wegesystems den Qi-Fluss zu erreichen und damit Blockaden zu lösen, den Qi-Fluss zu kräftigen und krankhaftes Qi aus dem Körper zu eliminieren.

Triggerpunkt-Therapie (nur in Dachau)

hat als Ziel die Beseitigung sogenannter myofaszialer Triggerpunkte. Diese sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelett- muskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können.

Lasertherapie (nur in Dachau)

Die Lasertherapie ist ein Verfahren, bei dem mittels gebündelten Lichts energiereiche Lichtquellen in das Bindegewebe gestrahlt werden, welche dort eine gewünschte medizinische Wirkung hervorrufen. Das Laserlicht fördert die Durchblutung, unterstützt den Rückgang von Schwellungen, wirkt antibakteriell und lindert Schmerzen.

Golf-Physiotraining (nur in Dachau)

Die Aufgaben und Ziele des Golf-Physio-Trainers sind die Betreuung und Behandlung des Golf-Sportlers nach Golf-Physio- therapeutischen Aspekten unter Berücksichtigung seiner physischen und anatomischen individuellen Möglichkeiten.

Mit speziell entwickelten Behandlungs- und Übungsmethoden, unter Einbeziehung des individuellen biomechanisch optimierten Golfschwung wollen wir den Golfsportlern Möglichkeiten bieten, aus präventiver und pathophysiologischer Sicht ihr Golfspiel zu optimieren bzw. zu einem beschwerdefreien Golfspiel zu verhelfen.

(SPORTMED-PROF.eu - Erstes Institut für golfspezifische Fortbildungen Sportphysiotherapie & Biomechanik)

Kinesio-Taping

Das Zusammenspiel von Muskeln, Bändern und Gelenken wird durch Stabilisierung mittels des flexiblen Tapes verbessert. Es finden sich hier zahlreiche Anwendungsgebiete, z. B., Muskelverspannungen und Rückenschmerzen, Tennisarm, Golfschulter, Migräne uvm. Das Kinesiotape ist eine hervorragende Ergänzung zu vielen anderen physiotherapeutischen Behandlungen.

Beckenbodengymnastik nach dem Tanzberger Konzept (nur in Schwabhausen)

Beckenbodengymnastik nach dem Tanzberger Konzept ist ein Beckenboden- und Kontinenztraining für weibliche und männliche Patienten und kommt präventiv vor operativen Eingriffen im urologischen und urogynäkologischen Bereich sowie postoperativ zur Nachbetreuung zum Einsatz.

Ziele:
- Wiederaufbau der Funktion
- Verhinderung und Verbesserung von Harn- und Stuhlinkontinenz sowie von Entleerungsstörungen
- Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur

Dorntherapie (nur in Schwabhausen)

Wirbelsäulentherapie nach Dorn
Fehlstellungen von Wirbeln und Überlastung des umliegenden Gewebes führen häufig zu schmerzhaften Verspannungen. Der Therapeut ertastet diese und korrigiert sie mit dynamischer Mithilfe des Patienten auf sanfte Weise.